Startseite
    Allgemeines
    Anime & Manga
    Movies & Shows
    Songs & Lyrics
    Stories & RPGs
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    stahlkeks

   
    puuchan

    - mehr Freunde


Links
   Puu's Blog
   Gaijin Smash
   Das Omega-RPG
   Das MnS-RPG


http://myblog.de/chiefkay

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Green Day - Wake Me Up When September Ends

Summer has come and passed
The innocent can never last
wake me up when september ends

like my fathers come to pass
seven years has gone so fast
wake me up when september ends

here comes the rain again
falling from the stars
drenched in my pain again
becoming who we are

as my memory rests
but never forgets what I lost
wake me up when september ends

summer has come and passed
the innocent can never last
wake me up when september ends

ring out the bells again
like we did when spring began
wake me up when september ends

here comes the rain again
falling from the stars
drenched in my pain again
becoming who we are

as my memory rests
but never forgets what I lost
wake me up when september ends

Summer has come and passed
The innocent can never last
wake me up when september ends

like my father's come to pass
twenty years has gone so fast
wake me up when september ends
wake me up when september ends
wake me up when september ends

 

Und mit diesen Worten lege auch ich einen langen Tag zu den Akten...

24.11.06 01:28


Werbung


Johnny Cash - God's Gonna Cut You Down

You can run on for a long time
Run on for a long time
Run on for a long time
Sooner or later God'll cut you down
Sooner or later God'll cut you down

Go tell that long tongue liar
Go and tell that midnight rider
Tell the rambler,
The gambler,
The back biter
Tell 'em that God's gonna cut 'em down
Tell 'em that God's gonna cut 'em down

Well my goodness gracious let me tell you the news
My head's been wet with the midnight dew
I've been down on bended knee talkin' to the man from Galilee
He spoke to me in the voice so sweet
I thought I heard the shuffle of the angel's feet
He called my name and my heart stood still
When he said, "John go do My will!"

Go tell that long tongue liar
Go and tell that midnight rider
Tell the rambler,
The gambler,
The back biter
Tell 'em that God's gonna cut 'em down
Tell 'em that God's gonna cut 'em down

You can run on for a long time
Run on for a long time
Run on for a long time
Sooner or later God'll cut you down
Sooner or later God'll cut you down

Well you may throw your rock and hide your hand
Workin' in the dark against your fellow man
But as sure as God made black and white
What's done in the dark will be brought to the light

You can run on for a long time
Run on for a long time
Run on for a long time
Sooner or later God'll cut you down
Sooner or later God'll cut you down

Go tell that long tongue liar
Go and tell that midnight rider
Tell the rambler,
The gambler,
The back biter
Tell 'em that God's gonna cut you down
Tell 'em that God's gonna cut you down
Tell 'em that God's gonna cut you down

 

Oh ja, das letzte Cash-Album ist wirklich... was besonderes  

22.11.06 15:30


Tanz den Tanz auf dünnem Eis

Heute war irgendwie ein seltsamer Tag. Nicht wirklich, weil etwas total stranges oder ungewöhnliches passiert ist, sondern eher, weil mich heute so richtig die Gleichgültigkeit des Alltages total erwischt hat. Was ich damit meine? Nun, eigentlich *sollte* ich ja jetzt etwa 1-2 Wochen relativ viel Freizeit haben. Immerhin habe ich in 2 Wochen den schriftlichen Teil der schwersten und größten Prüfung meines Studiums und wollte mir daher auch etwas mehr Zeit nehmen. Doch tatsächlich habe ich heute irgendwie herausgefunden, dass ich bis dahin besser noch zwei andere, kleinere Prüfungen machen sollte, da ich sonst in ziemlichen Stress komme am Ende des Semesters. Also habe ich mich heute noch mit ziemlich gleichgültigen Ehrgeiz für eine Prüfung am Freitag und darauffolgenden Dienstag angemeldet. Wenn ich daran denke, dass ich in der nächsten Zeit auch noch 1-2 Kurztest in Mykologie habe und dann auch noch ein paar Laborübungen Anfang Dezember, wird mir ganz schön schwindlig. Aber hey... als ob ich mich davon einschüchtern lassen würde... ^^°

Aber das war nicht wirklich der Grund für dieses "seltsame" Gefühl heute. Es war zwar damit verbunden und hat sich wirklich erst eingestellt, als ich zum ersten Mal nach fast zwei jahren wieder ein Organik-Scriptum aufgeschlagen habe, aber es hatte eigentlich nichts mit meinen Prüfungen oder meinen Terminen zu tun. Vielmehr den Leben, welches ich heute führe und einst geführt hatte. Denn mit der organischen Chemie verbinde ich persönlich nicht nur das längste Labor meines Studiums und eine äußerst heftige Prüfung vor einigen Jahren, sondern auch einen gewissen Wendepunkt in meinem Leben. Und irgendwie sind mir heute, eben durch diese Verbindung, viele Gedanken und Erinnerungen von einst gekommen. Einige schöne, einige nicht ganz so schöne... Wie es im Leben eben so der Fall ist.

Ich kann nicht wirklich behaupten, dass meine Jugend vor Beginn meines Studiums langweilig war, oder dass sie nicht von Höhepunkten geprägt war. Aber de facto ist es so, dass wenn ich mich heute zurückerinnere, so viele Situationan auffinde, die ich heute so viel anders beurteilen würde. Und in denen sich mein derzeitiges Ich auch ganz anders entschieden hätte. Ich bin einen Langen Weg gegangen von dem 18-jährigen Jungen, der zum Ersten Mal auf die große Stadt losgelassen wurde zu dem nun 22-jährigen Baka, der immer noch bestrebt dabei ist, sein eigenes Leben irgendwie so zu managen, dass es ihm wirklich passt. Es ist schwer zu beschreiben, aber so empfinde ich es nun mal. Und im Nachhinein betrachtet denke ich auch, dass jede einzelne Entscheidung in meinem Leben, die mich genau an diesen Punkt geführt hat, richtig war. Klar, zugegebenermaßen hatte ich oft Bedenken wegen.. vielen... Dingen. Vor allem vor etwa 2 1/2 Jahren quälten mich viele Zweifel an meinem Weg und an meinen Zielen, die ich nur sehr, sehr mühsam langsam ausrotten konnte. Doch heute? Ich realisiere langsam, dass ich mich mit immer größer werdenden Schritten dem Ende meines Studiums nähere. Und sich damit immer klarer der Weg vor mir aufzeichnet. Ein seltsames Gefühl.

Das irgendwo zwischen innerem Frieden und überschäumenden Elan einzusiedeln ist, wenn ich es wirklich beschreiben wollte. Aber irgendwie weiß ich es selbst nicht so gut, ob diese Definition auch wirklich passend ist. Es fällt mir nicht gerade sehr leicht, den heutigen Tag einzuordnen. Vermutlich verdient er aber das Prädikat: Ein guter Tag.

22.11.06 00:08


Still standing...

Obwohl ich es fast nicht für möglich gehalten hätte, stehe ich immer noch auf beiden Beinen und hab mich von der letzten Woche nicht unterkriegen lassen. Ha! Ein weiterer Punkt, in der ewig langen Liste "Welt vs. Kay" für mich! Yay!

Aber um es genauer zu beschreiben: What happened?

Die letzte Woche war nicht gerade das, was ich mir unter einer schönen, erholsamen Zeit vorstelle. Um genau zu sein war es eher das krasse Gegenteil davon. Ein Termin auf der Uni jagte den Nächsten, die erste Hälfte der Woche war dadurch gespickt von selbst verursachter Schlaflosigkeit, die andere Hälfte von meinem notorischen Zeitmangel, der durch diverse Prüfungen/Referate/Protokolle ja auch nicht gerade besser wird. Aber zumindest habe ich ein paar Dinge gelernt in dieser Woche - wie zum Beispiel, dass ich eigentlich auch ohne Schlaf ziemlich lange auskomme, bevor ich die ersten Nebenwirkungen merke ^^

OK, "ohne" Schlaf ist jetzt vielleicht ein klein wenig übertrieben. De Facto habe ich geschlafen - 10 Stunden in 4 Tagen - aber es war eben nicht gerade sehr viel. Aber auf Grund dreier wirklich wichtiger Verpflichtungen war das einfach nicht anders Möglich. Und spätestens nach Tag 3 war es sowieso mehr eine experimentelle Antwort auf die Frage "Wie lange schaffe ich es noch?". Gut... VIELLEICHT habe ich es ein wenig übertrieben, aber es war eine durchaus lustige Erfahrung, die ich so machen konnte. Nicht gerade so lustig, dass ich sie gerne des öfteren wiederholen würde, aber dennoch durchaus spannend. Zum Beispiel, das Gefühl, den Hauptcharakter aus "Memento" vollkommen verstehen zu können. ^^ Irgendwie ist mir am letzten Tag dauernd der Konzentrationsfaden gerissen und ich hab verdammt lange gebraucht, um den wieder zusammenzuknoten. Angefühlt hat sich das ungefähr so, als würde das Kurzzeitgedächtnis alle 10 Minuten einmal so richtig schön flashen und den Cache vollkommen leeren. Oder auch die Körperlichen Auswirkungen. Man fühlt sich in der Früh wie gerädert, schafft es fast nicht mehr, sich aus dem Bett zu drehen und selbst so todsichere Wachmach-Methoden wie eine eiskalte Dusche helfen mehr. Den gesamten Tag befindet man sich beinahe unter einem Schleier aus Müdigkeit, der es irgendwie schafft, alle Sinne weitestgehend zu betäuben. Geräusche klingen stumpfer, Farben erscheinen trister und der gesamte Körper fühlt sich so an, als ob er gleichzeitig auf einer Wolke schweben und sich durch tiefsten Morast kämpfen würde. Wie schon gesagt: Es war eine Interessante Erfahrung, die ich nicht mehr ganz so in Erinnerung hatte... Meine vollkommene Bewunderung an alle Leute, die so einen Lebensstil für mehr als eine Woche durchziehen.

Nun, sonst gibt es kaum was zu erzählen. Ich bin ziemlich happy, dass ich ab morgen quasi mal eine Woche (fast) frei habe, da ich nicht im Labor eingeteilt bin und dadurch mal wirklich viel mehr Zeit habe. Vielleicht reicht die Zeit auch aus, um einige Dinge zu beenden, die ich schon längst hätte erledigen sollen. Einen weiteren Omega-Teil schreiben, im RPG weiter posten und schließlich vielleicht auch bei meinen Protokollen weiterzuschreiben. Well... we'll see.

 

20.11.06 11:07


Go to sleep. goddamnit!

Me feel tired.

Irgendwie ist heute ein komischer Tag, was sich wohl hauptsächlich darauf begründet, dass ich vollkommen groggy bin und am liebsten in mein Bett fallen würde. Letzte Nacht war nicht gerade sehr schlafintensiv - da ich bis halb vier an meinem Vortrag/Referat gesessen bin - und die Übung, die ich heute morgen noch rechnen konnte, hat auch das ihrige dazu beigetragen. Ich fühle mich irgendwie ein wenig deplaziert und würde am Liebsten heimgehen, aber momentan muss ich noch auf einen Kollegen warten, dass wir ein Protokoll noch fertigschreiben können... Also warte ich gerade im Sub-Zentrum...

Hauptsächlich aber deswegen, weil die Stimmung auf der Uni selbst heute nicht gerade spitze ist. Letzte Woche ist der Leiter eines Institutes vollkommen unerwartet gestorben und heute ist eben Beerdigung. Und wenn auch ich mit diesem Professor recht wenig zu tun hatte, (dieses Institut hat mit meinem *weiteren Weg* nicht gerade viel zu tun) war das bei einigen Meiner Kollegen und Freunde anders. Kein Wunder also, dass die Stimmung etwas gedrückt ist, wenn ein recht großer Haufen von guten Kollegen in Traueranzügen herumläuft...

Naja... und der Rest ist eben Schweigen... oder Warten... oder wie man's nimmt...

13.11.06 09:42


Ein guter Tag

Ja, das denke ich wirklich.

Heute - war - ein - guter - Tag.

Streng genommen wirklich besser, als ich ihn mir erwartet habe. Zum einen funktioniert seit heute mein Internet endlich wieder. Nachdem ich heute nach dem Aufstehen und den mittlerweile fast schon allmorgentlichen Aufwach-Lernen in einer kleinen Hau-Ruck-Aktion meinen PC neu aufgesetzt habe, hab ich endlich wieder Netz bei mir in Graz. Das war sehr schön - sehr viel schöner, als mit der letzten anderen verbleibenden Option, die meine Computerprobleme erklärt hätte. Und zwar, dass mein niegelnagelneues Mainboard partiell den Geist aufgegeben hätte. Keine sehr schöne Alternative. Dementsprechend ereilte mich das erste tolle Ereigniss heute schon um halb Acht in der Früh ^^

Und schon eine Stunde später das nächste. Eine Studienkollegin von mir, die ich wirklich sehr nett und irrsinnig niedlich finde hat mich um meine Nummer gefragt. An und für sich ja nicht wirklich etwas besonderes, aber diesmal ging es nicht um etwas, das mit dem Studium oder mit der Arbeit zu tun hat. Einfach *so* quasi. Und da mir das streng genommen nicht wirklich sooo häufig passiert, dass mich Mädels nach meiner Nummer fragen (Bis jetzt war eher ich derjenige, der das mal zur Sprache bringt) war das doch irgendwo cool. Zumindest hat es ausgereicht, dass ich den restlichen Vormittag happy war. ^_^=b

Und dass, obwohl ich für ein echt blödes Kolloquium lernen konnte, bei dem ich mich ziemlich sicher fiegen sah. Aber nö, auch das ist wirklich gut verlauffen. Vielleicht nicht so toll, dass ich jetzt extrem stolz auf mich sein kann, aber gut genug, dass ich heute bei der Laborübung zusammen mit einem Kollegen von mir durchstarten konnte. Und fast die gesamte, zweitägige Übung heute abschließen. *g*

Und sonst? Ich habe heute *nicht* den Fight Club auf Eurosport verpasst, hatte am Abend noch Spass mit meinen Freunden und bin richtig motiviert auf morgen, wo ich ziemlich sicher wieder Zeit haben werde, um einige Dinge in Angriff zu gehen.

Mit anderen Worten: Ein sehr schöner Tag geht zu Ende ^^

7.11.06 00:29


Chiasm - Isolated

here i stand in this room
caged and trapped inside
seems i'm damned to live a lie
unaware of what's outside
should i care for what's left me behind
and i stare at light that makes me blind
internally there's nothing left for me to be
i'm here alone and isolated
have no choice but be isolated
struggling left alone apart
pushed aside
made segregated struggling left alone apart
see i have no choice but be isolated threatened
forced to extract the heart pushed aside made segregated
have no choice but be
the monsters make me hide perhaps i'll eat myself alive
internally What is there left for me to be
i can't care for what's left me behind
i stare at light that makes me blind
these brokes walls trapped me inside
i'm isolated
have no choice but be isolated
struggling left alone apart
pushed aside
made segregated struggling left alone apart
see i have no choice but be isolated threatened
forced to extract
have no choice but be isolated
struggling left alone apart
pushed aside
made segregated struggling left alone apart
see i have no choice but be

 

Irgendwie geht mir das Lied jetzt schon seit einiger Zeit nicht mehr aus dem Schädel... oh well, vielleicht kriege ich es ja damit endlich los... ^^° Strange ist nur, da ich sonst nicht wirklich auf Industrial stehe... oh well...

Demnächst gibts mehr...

28.10.06 00:38


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung